Wenn Du auf das Bild klickst, kommst Du über einen Partner-Link direkt zum Kauf des Buches. Wenn Du über diese Verlinkung etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Vergütung. Du selbst bezahlst nicht mehr als üblich. Einnahmen über Affiliates sammle ich 1 Jahr lang und Spende Sie einer guten Sache.

Das Buch ist eine Selbsterzählung des aus Peking stammenden amerikanischen Buchautors. In einer hohen beruflichen Stellung mit 6-stelligen Jahreseinkommen ist er dennoch nicht zufrieden und kündigt seinen Job, um seinen Wunsch ein Unternehmer zu werden, zu verfolgen. Nach einer Ablehnung seiner Unternehmensidee (einer „Gamification-App“ im Zusammenhang mit der Erfüllung von eigenen Vorsätzen) widmet sich der Autor dem eigenen Problem der Ablehnung und Zurückweisung in einem 100-Tage-Selbstexperiment.

Hier die Kernaussagen

  1. Nenne deine Gründe, wenn Du eine Bitte an jemand anderes hast. Das „Weil“ in deiner Anfrage ist hier von entscheidender Bedeutung
  2. Ablehnung hat häufig keine persönlichen Gründe, sondern Kulturelle, Situative und Zeitliche (Meist sagt eine Ablehnung mehr über den Ablehnenden aus, als über den Zurückgewiesenen).
  3. Nach einer Ablehnung sollte man nach dem „Warum“ fragen. Anschließend kann ein Kompromiss angeboten werden. Drücke Verständnis aus und Frage nach dem Grund.
  4. Bei Skepsis des Gegenübers auf die eigene Wirkung der Aktion eingehen. Wenn Du jemanden auf der Straße ansprichst und um etwas bittest, dann sage Ihm, dass Du dir vorstellen kannst, dass dies grad komisch wirken kann.
  5. Ich-Aussagen wirken authentischer. Nicht so tun als ob man den Gegenüber kennt und weiß was gut für Ihn ist. Sprich von deinen Erfahrungen und wie Du dich in solchen Situationen gefühlt hast.
  6. Bei Absagen oder schlechten Nachrichten, die man überbringen muss, sollte man nicht rum-eiern, sondern zu Beginn kommunizieren was Phase ist, um danach Gründe aufzuzeigen (natürlich nur wenn gewünscht). Vermeiden von Phrasen wie „Ja aber“ oder „leider…“
  7. Egal wie beschissen eine Situation sein mag. Finde den Sinn in jeder Situation, denn oft können wir die Situation/den Umstand an sich nicht ändern, aber sehr wohl, wie wir mit ihr umgehen.
  8. Man sollte sich auf Dinge konzentrieren, die man beeinflussen kann und nicht auf solche die unbeeinflussbar sind. Bspw. eigenes Auftreten, Ansprache, Telefonate und nicht auf die Einschätzung/Erfahrung/Situation des Gegenübers.
  9. Immer freundlich bleiben, auch bei Absagen/Zurückweisung. Du willst Dir schließlich eine 2. Chance nicht verbauen!

Diese Punkte sollten Dir den Start in ein positives und mutiges Mindset geben. Das Buch erzählt in spannenden Geschichten und Selbstversuchen genau diese Punkte. Unterhaltsam und vor allem Lehrreich! Ein unbedingtes muss für Alle, die im Leben mit Rückschlägen umgehen müssen und mit diesen umgehen wollen.

Wenn Du neugierig geworden bist, findest Du dieses Buch hier (KLICK)*

*Wenn Du auf diesen Link klickst, kommst Du über einen Partner-Link direkt zum Kauf des Buches. Wenn Du über diese Verlinkung etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Vergütung. Du selbst bezahlst nicht mehr als üblich. Einnahmen über Affiliates sammle ich 1 Jahr lang und Spende Sie einer guten Sache.

Kategorien: Book-Report

Dennis Güttler

Abiturient, Soldat, Student und jetzt angehender Financial Consultant. Ich habe ein breites Interesse und möchte mich stetig persönlich weiterbilden.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.